Weitere Gremien und Arbeitsgruppen

Der Eltern-Lehrer-Kreis

Der ELK ist ein Gremium, in welchem gewählte und frei initiative Eltern (möglichst) aller Klassen mit Vertretern des Lehrerkollegiums regelmäßig pädagogische und organisatorische Fragen der Schule besprechen und Lösungsvorschläge und Anregungen erarbeiten. Der ELK versteht sich als Initiativorgan. Seine Tätigkeiten ergeben sich aus den Anliegen der Schule einerseits und den Interessen und Fähigkeiten seiner Mitglieder andererseits.

Ansprechpartner: Guido Webermann und Alexander Piwowar

als Lehrervertreter: Sigrid Solbrig und Matthew Nunn

Arbeitsordnung des ELK

Der Vermittlungskreis

Wo Menschen sich zusammenfinden, entstehen naturgemäß unterschiedliche Positionen und Meinungen. Damit Meinungsverschiedenheiten sich nicht verhärten, hat die Schulorganisation für aufflammende Konfliktsituationen ein unabhängiges Gremium geschaffen, das zu Gesprächen und Vermittlungen stets ansprechbar ist. Ziel ist immer eine Lösung von Konflikten in gegenseitigem Vertrauen anzustreben.
Das Gremium besteht aus jeweils zwei Eltern und zwei Lehrern, die in gegenseitigem Austausch stehen und vom ELK und Kollegium für 4 Jahre gewählt werden. Zur Zeit sind für die Eltern Nicole Schuchmann und Rainer Dormann und für das Kollegium Annette Lakeberg und Christian Amyot in diesem Kreis vertreten.

Erreichbar sind die Mitglieder des VVK unter folgender E-Mail-Adresse:
vvk(at)waldorfschule-evinghausen(dot)de

Die Schülervertretung

Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 8 bis 12 wählen jedes Schuljahr aus ihren Klassen jeweils zwei Vertreter, diese bilden die Schülervertretung. Die Schülervertretung arbeitet selbständig, sie wird dabei von einem Lehrer, den sie selber als Vertrauenslehrer wählt, unterstützt. Bei der Bearbeitung von Entwicklungsprozessen werden die Ansichten der Schülervertretung mit einbezogen und sie werden über die anstehende Veränderungen im Schulgeschehen informiert. Bei Bedarf finden Gespräche zwischen dem Kollegium und der Schülervertretung im Rahmen der pädagogischen Konferenz, der Schulentwicklungskonferenzen oder der Beratungskonferenz statt.

Organisation von Veranstaltungen

Es gibt an unserer Schule zwei Hauptverantwortliche für die Organisation von Veranstaltungen, die auf der Bühne oder im Bauernhaus stattfinden. Ansprechpartner für Veranstaltungen, die im großen Saal auf der Bühne stattfinden, ist Marcus Blom. Er betreut die Bühnentechnik, pflegt den Kontakt mit einem Sicherheitsbeauftragten und koordiniert die Belegungen. Für Veranstaltungen, die im Bauernhaus stattfinden, ist Michael Posch der Ansprechpartner.

Wochenblatt

Das Wochenblatt ist unsere etablierte Schulzeitung, die jede Woche am Freitag per Ranzenpost verteilt wird. Hier finden sich aktuelle Themen, Tipps, Hinweise, Anzeigen und Termine. Das Wochenblatt wird ehrenamtlich von Patricia Pfnier-Teuber gesetzt und von einem Team aus mehreren Eltern vervielfältigt, gefalzt und verteilt. Die Schlussredaktion betreut Dr. Göpfert. Es gibt auch die Möglichkeit, sich das Wochenblatt per E-Mail schicken zu lassen (siehe Seite "Aktuelles > Wochenblatt").

Wir freuen uns immer über Berichte und Beiträge aus der Schulgemeinschaft - wer Lust hat, möge also schreiben und den Artikel an die Wochenblatt-Redaktion senden!

Bitte die technischen Vorgaben beachten: Texte als Text in der Mail oder als .otx/.doc und Fotos als JPEG oder PDF und nicht in word-Dateien eingebettet liefern! Auch sollten die Autoren genannt werden. (Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.)

Basarkreis

Dieser Arbeitskreis besteht aus vier Personen, die im Zentrum der Basar-Organisation stehen. Petra Reutepöhler, Friedmuth Strohmayer, Anna Müller und Manfred Rulhof kennen den Ablauf des Basares bis ins Detail und sind Ansprechpartner für alle, die hier Fragen oder Sorgen haben. Sie organisieren auch das gesamte Drumherum: von der Gestaltung des Plakates bis hin zum Orientierungsplan. Damit der Basar gut läuft, muss natürlich die gesamte Schulgemeinschaft helfen. Jede Klasse hat bestimmte Aufgaben.