Kosten

Was kostet die Waldorfschule?

An den Waldorfschulen gibt es das grundsätzliche Prinzip, kein Kind aus finanziellen Gründen abzulehnen.

Dies ist manchmal ein Spagat, denn als freie Schule bekommen wir, wie andere freie Schulen in allen Bundesländern, weniger öffentliche Zuschüsse als staatliche Schulen und sind auf Schulgelder der Elternhäuser angewiesen. Um auch Kindern aus finanziell schwächeren Familien den Schulbesuch bei uns zu ermöglichen, bilden Eltern und Lehrer eine Solidargemeinschaft - jene, die mehr Geld aufbringen können, gleichen den Haushalt aus.

In den Beitragsgesprächen, die ehrenamtliche Mitarbeiter führen, soll ausgelotet werden, was die jeweilige Familie an Schulgeld zahlen kann und will. Hierfür gibt es eine Richtlinie, bzw. die Info Elternbeiträge/Schulfinanzen, die im Januar 2018 überarbeitet wird und dann hier wieder abrufbar sein wird.

Siehe auch: „Was kostet der Schulbesuch an einer Waldorfschule?” (Bund der Freien Waldorfschulen)